Den Ursachen von Lernproblemen auf den Grund gehen

In den letzten Jahren sind die Lernanforderungen in den Schulen gestiegen. Gleichzeitig fällt es immer mehr Kindern schwer, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Überforderung, Lernprobleme, Notendruck, Prüfungs- und Versagensängste sind nur einige der Begleiterscheinungen, die den Schulalltag vieler Kinder prägen, vor allem im letzten Quartal vor den Jahreszeugnissen. Schule und alles, was damit zu tun hat, wird letztlich nur noch als Stress empfunden. Die Ursachen für Schulprobleme sind so vielfältig wie die Schulprobleme selbst. Da Hilfe nur bei den Ursachen ansetzen kann, ist es zunächst notwendig, die Gründe für den Leistungsabfall der Kinder zu ermitteln. Oft ist eine schwache Konzentrationsfähigkeit der ausschlaggebende Faktor und auch der Auslöser für viele Lernprobleme. Denn wie gut sich ein Kind konzentrieren kann, beeinflusst seine Gesamtleistung.
Was können Eltern tun? Leseunlust, Schwierigkeiten beim Schreiben- und Rechnenlernen, mangelnde Konzentration bei den Hausaufgaben: Für Eltern ist es meist schwer einzuschätzen, ob es sich nur um eine harmlose Phase oder um ernsthafte Lernprobleme handelt. In der Regel wird zu Hause intensiv geübt, aber nachhaltige Erfolge bleiben aus. Allzu oft und zu lange trösten sich die Eltern mit Aussagen wie „Das kommt schon noch“ oder „Mein Kind ist einfach nur faul“. Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwierigkeiten oder allgemeine Lernprobleme müssen jedoch frühzeitig erkannt und individuell von Fachleuten beurteilt werden.
Schul- und Lernprobleme können überwunden werden, wobei eine fachkundige Problemanalyse die Grundlage für ein gezieltes, d.h. erfolgreiches, an den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten des Kindes orientiertes Training ist. Lernen ist erlernbar, und das Ziel jedes Trainings ist es, dem Lernenden effektive Lern- und Konzentrationstechniken zu vermitteln, die ihm zu größerem Lernerfolg verhelfen. Genauso wichtig ist das Erlernen von Entspannungstechniken. Leistungsdruck ist in einem solchen Training tabu. Stattdessen sollen wissenschaftlich fundierte Methoden der mentalen Aktivierung eingesetzt werden, damit die Lernenden nicht nur adäquate Lern- und Konzentrationstechniken erlernen, sondern auch, wie sie sich zum Lernen motivieren, Lernblockaden auflösen, Prüfungsangst überwinden und langfristig leistungsfähiger werden.