Tipps, um sich das Lernen zu erleichtern

Arbeitsplatz: Sorgen Sie für einen aufgeräumten Arbeitsplatz, an dem Sie sich konzentrieren können und nicht abgelenkt werden. Legen Sie Ihr Handy während des Lernens in einen anderen Raum, damit Sie nicht ständig neue Nachrichten abrufen müssen. Wenn es nicht möglich ist, in Ruhe zu Hause zu arbeiten, planen Sie einen Studientag in der Bibliothek ein. Das ist von Vorteil, wenn Sie dazu neigen, das Lernen zu Hause aufzuschieben und stattdessen ständig neue Aufgaben zu erledigen.

Bewegung: Während des Studiums überkommt einen oft die Müdigkeit, die man mit Koffein zu bekämpfen versucht. Dies ist jedoch nicht die beste Lösung, da die Wirkung schnell nachlässt und viele koffeinhaltige Getränke wie Cola oder Energydrinks nicht wirklich gesundheitsfördernd sind. Versuchen Sie es stattdessen mit Sport. Ein 10-minütiges Workout oder ein Spaziergang an der frischen Luft bringt Ihren Kreislauf in Schwung. Aber auch als Ausgleich zur geistigen Arbeit kann Bewegung wahre Wunder bewirken.

Ernährung: Obwohl Sie möglichst auf den übermäßigen Konsum koffeinhaltiger Getränke verzichten sollten, gibt es dennoch gesunde Lebensmittel, die sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit auswirken. Dazu gehören zum Beispiel als Getränk grüner Tee und Matcha-Tee. Verschiedene Superfoods können als Zwischenmahlzeit dienen. Generell ist es nicht verkehrt, während des Studiums auf eine gesunde Ernährung zu achten und auf Fast Food und Alkohol zu verzichten.

Pausen: Denken Sie daran, dass Pausen zwischen den Lerneinheiten notwendig und sinnvoll sind, um effizienter und konzentrierter arbeiten zu können. Es empfiehlt sich, nach jeder Stunde Arbeit eine 5-minütige Pause einzulegen.

Organisation: Das Schwierigste am Lernen ist oft, über seinen Schatten zu springen und tatsächlich anzufangen. Planen Sie genügend Zeit zum Lernen ein, wenn Sie in Ruhe und mit möglichst wenig Stress arbeiten wollen. Wenn Sie zu spät anfangen, können Sie überfordert sein und in Panik geraten, was wiederum den Lernprozess hemmt. Um dies zu vermeiden, können Sie einen Lernplan erstellen, zum Beispiel in Form einer To-Do-Liste, und diesen Stück für Stück abarbeiten.

Motivation: Visualisieren Sie Ihre Lernerfolge, um motiviert zu bleiben. Arbeiten Sie zum Beispiel, wie oben erwähnt, mit einer To-Do-Listen, um Aufgaben und Erledigungen zu visualisieren. Belohnen Sie sich nach erfolgreich bestandenen Prüfungen mit einem schönen Essen, einem freien Tag oder etwas, das Ihnen Spaß macht.