Zum Thema ‘Lernen lernen’

Lernen lernen bezeichnet den metakognitiven Prozess, richtiges Lernen zu erlernen.



Lernen lernen bezeichnet den metakognitiven Prozess, richtiges Lernen zu erlernen.

Wie Kindern das Fragenstellen abhanden kommt …




Übrigens: Kinder lernen in den ersten Lebensjahren das meiste dadurch, dass sie Fragen stellen. Wenn sie in die Schule kommen, dann stellen sie ihre Fragen häufig komplett ein, weil nur noch die Lehrerin oder der Lehrer die Fragen stellt. Wenn eine Schülerin oder ein Schüler Fragen stellt, bedeutet das nicht selten, dass sie oder er das Erklärte nicht verstanden hat, was dazu noch bewertet wird. Dies führt letztlich dazu, dass bei Kindern mit dem Schuleintritt die natürliche Freude am Fragen und damit am Lernen verloren geht.

Siehe dazu den Artikel Wie behalte ich mir die Freude am Lernen?



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Richtig Pausen machen beim Lernen – eine kleine Pausenkunde




Atempause (etwa 5 Minuten lang)

Ideal alle 15 Minuten: Atmen Sie tief durch, schließen Sie kurz die Augen. Recken und strecken Sie sich. Gucken Sie aus dem Fenster, beobachten Sie den Himmel, die Bäume – und vergessen Sie nicht zu trinken (Wasser ist ideal)

Mini-Erholungspause (etwa 15 Minuten lang)

Gönnen Sie Ihrem Körper nach ungefähr 60 Minuten (= ein Arbeitsblock) etwas Ruhe. Gehen Sie an die frische Luft, gießen Sie sich einen Tee auf, hören Sie Musik, naschen Sie Obst – oder tun Sie sonst etwas, das Sie entspannt

Maxi- Erholungspause (etwa 60 Minuten lang)

Nach drei bis vier Stunden ist Zeit für einen gesunden Snack mit leichten Nudeln und einem Salat. Sie können auch kleine Einkäufe erledigen, etwas Sport treiben oder einfach abschalten, indem Sie zu Ihrer Lieblingsmusik tanzen



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Einstellung beim Lernen




Beim Lernen kommt es immer auch auf die Einstellung eines Menschen an,, denn das Gehirn will sich belohnen und versucht vorhandene Überzeugungen beim Lernen zu bestätigen. Wenn man von etwas schon viel weiß, ist man neugierig auf Neues, das dieses Wissen ergänzt, sodass das Lernen fast wie von selber geht. Das merkt man vor allem bei Hobbys. Ist man jedoch von Anfang an von seinem Scheitern beim Lernen überzeugt, so wird man mit Garantie früher oder später scheitern. Beim Lernen muss daher richtig Gemachtes belohnt werden, nicht aber das Vermeiden von Fehlern honoriert werden. Denn beim Lernen die Möglichkeit zu haben, dabei auch Fehler zu machen, bringt mehr Freude beim Lernen und verbessert die Lernfähigkeit.



Wenn Sie nur den kompletten Text eines Artikels lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

© Werner Stangl Linz 2020