Lernorganisation

Mit Lernprozess sind jene Organisationsstrukturen gemeint, das Lernen erleichtern oder behindern können.

  • Lernorganisation,  Lerntipp

    FAST-Learning

    FAST-Learning ist eine Methode in vier Schritten, um schneller und nachhaltiger zu lernen, wobei die Motivation, warum man etwas lernen möchte, dabei wie immer der Schlüssel zum Erfolg ist. Wenn man intrinsisch motiviert ist, sich etwas zu merken, ist man beim Lernen deutlich erfolgreicher, als wenn man den Sinn nicht sieht, warum man etwas lernen sollte. Diese Methode des aktiven Lernens besteht auf vier Schritten: Forget: Damit man für Neues offen ist, sollte man sich bei einer Vorlesung oder einer Lektüre davon lösen, dass man den Stoff ohnehin schon kennt, selbst wenn manches  tatsächlich bereits vertraut sind. Mit diesem kurzfristigen bewussten Vergessen von  bekannten Inhalten schafft man es eher, sich…

  • Lernorganisation

    Lernen in den Ferien?

    Psychologen sind der Ansicht, dass die Ferienzeit sehr wichtig ist und für das freie Spiel und Erkunden genutzt werden sollte. Man weiß etwa, dass Kinder, die gut klettern können, auch einen guten Gleichgewichtssinn haben, was sich positiv auf das Mathematik-Verständnis auswirkt, denn Bewegung fördert zahlreiche kognitive Prozesse. Auch wenn ein Kind in den Ferien konzentriert etwas gestaltet, ist das ein Aufmerksamkeitstraining, das auch in anderen Situationen hilfreich sein kann. Dabei sollte beachtet werden, dass für Kinder Spielen und Lernen keinen Unterschied macht. Der kindliche Spieldrang ist gleichzeitig ein Lerndrang, wobei dieser ihnen angeboren ist, der später gefördert wird, wenn man Begeisterung und Interessen bei Kindern frei zulässt, was in den…

  • Lernorganisation,  Lerntipp

    Die Vorstrukturierung beim Lernen

    Ein wesentlicher Schritt bei der Vorbereitung von Lernprozessen ist die Vorstrukturierung. Da das Gehirn äußerst ökonomisch arbeitet und Lernstoff, der nicht benötigt bzw. wiederholt wird, wieder vergessen wird, ist es wichtig, regelmäßig in seinem Gedächtnis Inventur zu betreiben, also das bereits Gelernte in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und dessen Struktur zu wiederholen. Durch Vorstrukturierung des Lernstoffes fällt es vielen Menschen leichter, Lernstoff zu memorieren und sich einzuprägen. Strukturierung des Lernstoffes, Visualisierungen, kreatives Lernen mit Merksprüchen, Lernen durch Bewegung und das Wiederholen können das Lernen zu erleichtern. Eine geeignete Vorstrukturierung eines Themas durch den Lehrer bietet für die SchülerInnen auch ein Ordnungsgerüst für das anschließende Lernen. Insbesondere liefert eine Vorstrukturierung in…

  • Lernorganisation,  Tipps für LehrerInnen

    Interessefördernder Unterricht

    Für die Realisierung von interesseförderndem Unterricht muss man wissen, wie Interessen entstehen, wie sie sich entwickeln und wie man als Lehrerin oder Lehrer diese Entwicklung beeinflussen kann. Grundsätzlich  nimmt man eine kontinuierliche Interessengenese an, wobei auf der ersten Stufe eine zunächst an sich uninteressante Gegenstandsauseinandersetzung in ein aktuelles Interesse umgemünzt wird. Dies gelingt etwa, wenn diese Auseinandersetzung mit Begleitumständen und -themen verknüpft wird, die für die SchülerInnen interessant sind. Man spricht in diesem Zusammenhang von Catch-Faktoren, die das aktuelle Interesse eines Schülers wecken. Auch eine zunächst rein extrinsisch motivierte Gegenstandsauseinandersetzung kann über die Erfahrung von Catch-Impulsen bei der eigentlichen Auseinandersetzung zu aktuellem Interesse führen. In einem zweiten Schritt geht es…

  • Lernorganisation,  Studium

    Warum Anmerkungen zu psychologischen Aspekten des Lernens?

    In einer einführenden Lehrveranstaltung an der Johannes Kepler Universität Linz für Studentinnen der Wirtschaftspädagogik, habe ich versucht, diesen auch die Grundlagen des richtigen Lernens und Studieren zu vermitteln. Dabei entstand in Laufe der Jahre eine Checkliste von Aspekten, die ich in dieser Lehrveranstaltung in jedem Fall vermitteln wollte. Die teilweise provokant formulierten Thesen wurden in der Lehrveranstaltung mit einschlägigen psychologischen Erkenntnissen belegt, wodurch es gelang, das aktuelle Lernverhalten der Studentinnen und Studenten zu thematisieren und zumindest im Ansatz zu verändern. Dies gelang meistens dadurch, indem ich die Studentinnen und Studenten die Nachteile ihrer bisherigen Methoden praktisch erfahren ließ. Da ich diese einführende Lehrveranstaltung schon seit einigen Jahren nicht mehr durchführe,…

    Kommentare deaktiviert für Warum Anmerkungen zu psychologischen Aspekten des Lernens?