• Forschung,  Lernforschung

    Wieviel Platz ist im Gehirn?

    Bekanntlich kann das menschliche Gehirn immer wieder Neues lernen, ohne im Laufe des Lebens ständig größer werdeb zu müssen.Woher kommt es also, dass das Gehirn mit dem vorhandenen Platz auskommt? Wenger et al. (2017) haben in einer Untersuchung gezeigt, dass das Volumen des Gehirns in den ersten Phasen des Lernens zunimmt, und sich dann aber teilweise oder sogar vollständig normalisiert. Es scheint also effizient zu sein, erst verschiedene Strukturen auszuprobieren, die besten davon auszuwählen und dann jene wieder zu entfernen, die nicht mehr benötigt werden. Das Gehirn probiert offenbar beim Lernen verschiedene Funktionen aus, um zu erkennen, welche Zellen die zu lernenden Inhalte am besten speichern oder weitergeben können, denn…

  • Populärwissenschaftliches

    Was man gegen die Ermüdung der Augen bei der Arbeit am Computer machen kann

    Wenn man beruflich oder privat viel am Computer arbeitet, dann wird über lange Zeit in gleichem Abstand der Bildschirm fixiert, sodass die Augen durch diese Fixierung müde werden. Um den Augenmuskeln etwas Abwechslung bieten, kann man einen Arm ausstrecken und dabei den Daumen nach oben halten. Den Daumen fixiert man nun macht mit dem Arm große Kreise, ohne ihn aus den Augen zu lassen, oder man führt den Daumen bis an die die Nasenspitze und streckt dann den Arm wieder aus. Dadurch werden die Augenmuskeln wieder aktiviert. Man kann aber auch die Augenlider schließen und und abwechselnd nach links und nach rechts schauen, ohne dabei die Augen zu öffnen oder…

    Kommentare deaktiviert für Was man gegen die Ermüdung der Augen bei der Arbeit am Computer machen kann
  • Lerntipp

    Neue Lernorte schaffen

    Auch abseits des auf die eigenen Bedürfnisse ausgerichteten Lernplatzes kann man sich Lernorte suchen, an denen man sinnvoll lernen kann, etwa wenn man täglich mit dem Autobus, der Straßenbahn oder der U-Bahn zur Schule, zum Einkaufen oder zum Arbeitsplatz fährt: Man kann diese oft als verloren erlebten Zeit Sinn geben, denn man kann dort mit Karteikarten Vokabeln wiederholen oder man lässt sich diese auf dem Mobiltelefon vorsprechen. Zwar sind solche Lernorte weniger ideal zum Lernen von Neuem, wobei man hier eher bereits Gelerntes wiederholen sollte. Literatur Stangl, W. (2020). Lernen in Corona-Zeiten. Werner Stangls Texte zum Lernen. WWW: https://lerntipps.lerntipp.at/lernen-in-corona-zeiten/ (2020-04-21)

  • Forschung

    Methylphenidat erhöht die Leistung über die Motivation

    Psychostimulanzien wie Methylphenidat haben nicht nur einen festen Platz in der Therapie von Aufmerksamkeitsstörungen, sondern sie werden auch häufig zur Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit eingesetzt, wobei ihre Wirkungsmechanismen nach wie vor schwer fassbar sind. Westbrook et al. (2020) untersuchten die Wirkungen solcher Medikamente und maßen gleichzeitig die Dopaminsynthesekapazität im Striatum bei Erwachsenen im Alter von 18 bis 43 Jahren. Sie verabreichten ein Placebo, Methylphenidat und Sulpirid (ein selektiver D2-Rezeptor-Antagonist), während die Probanden explizite Kosten-Nutzen-Entscheidungen darüber trafen, ob sie sich auf kognitive Anstrengungen einlassen wollten. Die Probanden wurden konkret gefragt, ob sie an einer Reihe kognitiver Tests teilnehmen würden, von denen einige einfacher und andere schwieriger wären, wobei verschieden hohe Geldbeträge…

    Kommentare deaktiviert für Methylphenidat erhöht die Leistung über die Motivation
  • Grundlagen des Lernens,  Populärwissenschaftliches

    Gutes Gedächtnis, schlechtes Gedächtnis?

    Das gute Gedächtnis ist wie ein Sack, es behält alles. Das bessere Gedächtnis ist wie ein Sieb, es behält nur, worauf es ankommt. Hellmut Walters Manche Menschen scheinen mit einem beeindruckenden Gedächtnis bzw. Erinnerungsvermögen gesegnet zu sein, während andere Menschen große Probleme haben, sich zu erinnern. Einer der Gründe für diese Unterschiede liegen in der Konzentration bzw. Konzentrationsfähigkeit. Es gibt Menschen, die schenken ihrer Umwelt im Alltag gar nicht richtig Beachtung, d. h., sie widmen sich einer Sache, an der sie arbeiten, oder einer Person, mit der sie sprechen, nicht mit der vollen Konzentration. Die Folge ist, dass sie sich später nicht mehr an das Gespräch erinnern können. Wenn man…

    Kommentare deaktiviert für Gutes Gedächtnis, schlechtes Gedächtnis?